Geschichte

Geschichte

Im Jahre 1947 wurde die "Wohnungsbaugenossenschaft Walddörfer" von 15 Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen. Die durch die Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs verursachte Wohnungsnot veranlasste zu schnellem Handeln.

1948 feierte man Richtfest für das erste eigene Bauprojekt mit 18 Wohnungen am Ahrensburger Weg/Ahrensburger Platz. Damals wurde das Eintrittsgeld in Höhe von 25,- DM und der zu erwerbende Geschäftsanteil auf 300,- DM festgesetzt.
Im darauf folgenden Jahr wurden weitere Wohnungen und Reihenhäuser am Ahrensburger Platz fertig gestellt.

In den Fünfziger Jahren folgte ein regelrechter "Bau-Boom". Nach und nach wurden über 800 Wohnungen, Reihenhäuser und Gewerbeeinheiten in den Stadtteilen Volksdorf, Horn und Bergstedt fertig gestellt.

1961 umfasste der genossenschaftseigene Wohnungsbestand erstmals mehr als 1.000 Wohneinheiten. Die bestehenden Siedlungen wurden in den folgenden Jahren weiter ausgebaut.

1965 begann man mit dem Bau der Wohnungen und Reihenhäuser in Hoisbüttel, die im folgenden Jahr fertig gestellt wurden.
Es folgten große Bauprojekte in den Wohnanlagen Rudolf-Ross-Allee, Volksdorfer Damm, Klabundeweg, Stüffeleck und Stüffelring.

In den Jahren 1970 bis 1972 wurde die Wohnanlage "Lentersweg" in Hummelsbüttel fertig gestellt.

1973 folgte der Bau der Wohnanlage in Steilshoop.

1978 war Baubeginn für die Reihenhäuser in Ammersbek, An der Lottbek, die 1979 bezugsfertig wurden.

In den frühen Achtziger Jahren folgten Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen an einigen Wohnanlagen.

1985 wurde die Wohnanlage "Grootenbleken" in Poppenbüttel fertig gestellt.

1990 wurde die Tochtergesellschaft "Waldgrund Haus- und Grundstücksgesellschaft mbH" gegründet. Außerdem wurde die Genossenschaft in "Walddörfer Wohnungsbaugenossenschaft eG" umbenannt.

Anfang der Neunziger Jahre wurden die Bauprojekte "Waldherrenallee" und "Waldreiterring" realisiert.

1993 wurde das Kundendienstzentrum am Volksdorfer Damm 137 eröffnet.

1995 bis 2001 wurde die Wohnanlage "Twietenknick" in mehreren Bauabschnitten fertig gestellt.

1996 begann man mit dem Umbau des Einkaufszentrums Stüffeleck zum "Walddörfer Rondell", in dem sich ein kleines Einkaufszentrum sowie unsere Geschäftsstelle seitdem befinden.

2002 wurden die Wohnungen am Bergstedter Markt (gemeinsam mit der ADSG) erstellt.

2002 wurde von der Gemeinde Ammersbek sechs Grundstücke mit insgesamt fast 50 Wohnungen erworben.

2006 wurde das genossenschaftliche Modernisierungsprogramm für die Buckhorner, Bergstedter, Horner und Hummelsbütteler Wohnanlagen abgeschlossen.